Ihr momentan verwendeter Browser unterstützt nicht alle Funktionen um diese Seite fehlerfrei anzeigen zu können. Bitte verwenden Sie einen anderen Browser, oder aktualisieren Sie den momentan verwendeten auf die aktuellste Version.
Um diese Seite fehlerfrei anzeigen zu können, muss Javascript in Ihrem Browser aktiviert sein.
#CoolStuff

Ole Plogstedt kocht

Let´s cook! Ole Plogstedt kocht mit uns und zeigt tolle Rezeptideen für eine Vor- und Hauptspeise sowie ein Dessert. Mit frischen Zutaten, einer Prise Exotik und größtenteils vegan, sind die Rezepte ganz leicht Nachzumachen.

Vegetarische Couscous-Möhren-Frikadellen mit Gurkensalat

Ole Plogstedt kocht zusammen mit Wunderweib eine vegetarische Variante der beliebten Frikadellen aus Couscous und Möhren. Wie diese ganz einfach zuzubereiten sind, erfahren Sie in unserem Rezeptvideo.

Für die Frikadellen und den Gurkensalat:

200 g Couscous
100 g Möhren
150 g Magerquark
3 Eigelb
2 Salatgurken
1/2 Bund Koriander
2 Zwiebeln
1/2 TL Zucker
1 EL Cherry-Essig
Salz
Pfeffer
Öl

Den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten und auskühlen lassen. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die zweite in Streifen schneiden. Die Zwiebelstreifen in etwas Öl in einer Pfanne anschwitzen, Zucker und Salz dazugeben und unter Rühren karamellisieren lassen. Mit Cherry-Essig ablöschen und mit Pfeffer würzen und kurz einkochen lassen.

Die Möhren fein raspeln und zusammen mit den Zwiebelwürfeln leicht anschwitzen. Die Masse mit dem Couscous, Quark und 3 Eigelben verkneten und mit Salz und Pfeffer würzen. Aus der Masse 16 Kugeln formen, leicht flach drücken und die Frikadellen in heißem Öl goldbraun braten.

Für die den Gurkensalat die beiden Salatgurken schälen und in feine lange Streifen hobeln. Die Korianderblätter abzupfen, fein hacken und zusammen mit den gehobelten Gurken und 2-3 EL Öl mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Couscous-Frikadellen mit dem Gurkensalat und den karamellisierten Zwiebeln auf Tellern anrichten. Diese und viele weitere Rezeptideen finden Sie im Wunderweib Magazin.

Mais-Kokossuppe mit Falafelbällchen

Für die Suppe:

1 Zwiebel, gewürfelt
100g Staudensellerie, klein geschnitten
1 kleine Knolle Ingwer, klein geschnitten
1 Stange Zitronengras, angedrückt
750 g Maiskörner
100 ml Gemüsebrühe
1 l Kokosmilch
1-2 Limetten
1 Prise brauner Zucker
etwas Pflanzenöl
Kurkuma
Madras-Curry
Meersalz
Helle Sojasauce
scharfe Chilisauce nach Geschmack

Die Zwiebel mit dem Staudensellerie und dem Ingwer in etwas Pflanzenöl anschwitzen. Eine Prise braunen Zucker, die Stange Zitronengras und den Mais hinzufügen und mit der Gemüsebrühe auffüllen und ca. 20 Min. schwach köcheln lassen. Kokosmilch dazu gießen und kurz mit aufkochen lassen.

Etwas Madras-Curry und Kurkuma für die Farbe, Limettenabrieb und helle Sojasauce für den Geschmack beigeben und alles mit einem starken Mixgerät pürieren (vorher den Zitronengrasstengel entfernen) und durch ein feines Sieb passieren. Mit Limettensaft, Meersalz und einer scharfen Chilisauce abschmecken.

Für die Falafelbällchen:

100 g getrocknete Kichererbsen
1/2 Scheibe altbackenes Toastbrot oder Brötchen
1/2 Zwiebel, gewürfelt
1/2 Bund glatte Petersilie
2 Zehen Knoblauch, gewürfelt
1 Prise Backpulver
1 EL Mehl
gemahlener Koriander und Cumin
Meersalz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Fett zum Frittieren

Die Kichererbsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Abtropfen lassen. Das Toast zerbröseln. Zwiebel und Knoblauch im Pflanzenöl anschwitzen. Petersilie grob hacken. Alles im Mixer fein zerkleinern und mit Cumin, Koriander, Pfeffer und Meersalz abschmecken. Backpulver und Mehl einarbeiten, kleine Bällchen formen und im heißen Fett ausbacken.

Oles Tipp: Die Mais-Kokossuppe in Glasflaschen füllen, ein Falafelbällchen auf einen Holzspieß schieben und zusammen mit einem Glas servieren.

Gemüserolle mit Süßkartoffelmus mit Wasabicrunch, Kürbis-Chutney und Currysauce

Für die Gemüserolle:

1 Frühlingsrollenteig („Springrollpastry") aus dem Asialaden
1 Knolle Ingwer, geschält und fein gewürfelt
2 Möhren, in feine Streifen geschnitten
2 Stangen Staudensellerie, fein geschnitten
1/2 Stange Porree, in feine Streifen geschnitten
1-2 Pak Choi, klein geschnitten
2-3 kleine Chilischoten, Kerne entfernt und und fein gewürfelt
1 rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
1 Hand voll Shii Take Pilze, halbiert oder geviertelt
1 Hand voll Mungobohnenkeimlinge
1 Hand voll kleine Röschen Broccoli
1 Hand voll Cashewnüsse, angeröstet
1 TL Madras Currypulver
Sojasauce
Blätter vom Thaibasilikum oder/und Koriander
Limettenabrieb von 2 Limetten
brauner Zucker
Meersalz
Pflanzenöl
Küchenkrepp

Ingwer, Chili und Limettenabrieb mit etwas Meersalz, braunem Zucker und dem Currypulver vermengen und 30 Min. stehen lassen.

Die Gemüse sortenrein ganz kurz und ganz scharf anbraten und zusammen in eine große Schüssel geben und mit dem Ingwer-Chili-Gemisch und ein paar Spritzern Sojasauce vermengen und abschmecken. Cashewkerne und Kräuterblätter unterheben.

Ein Blatt Frühlingsrollenteig ausbreiten und darauf mittig im unteren Drittel etwas des Gemüses (so trocken, wie möglich) platzieren, rechts und links den Teig einschlagen und feste einrollen. In nicht zu wenig heißem Öl in der Pfanne von allen Seiten goldbraun backen. Auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Für das Süßkartoffelmus:

2 Zwiebeln, gewürfelt
2 Zehen Knoblauch, gewürfelt
2 Kg Süßkartoffeln, geschält und grob gewürfelt
1 kleine Dose Wasabierbsen
1 Schluck Kokosmilch
Pflanzenöl
Cumin, gemahlen
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Meersalz

Zwiebel, Knoblauch und Süßkartoffel im Pflanzenöl anschwitzen.Etwas Kokosmilch dazugeben. Öfter mal umrühren und ggf. noch etwas Kokosmilch dazu geben. So trocken halten, wie möglich. Mit einer Küchenmaschine fein Mixen. Dabei mit Meersalz, Pfeffer und Cumin abschmecken. Die Wasabierbsen grob zerkleinern und auf dem Teller über das Püree streuen.

Für das Kürbischutney:

1 kleines Glas eingelegter Kürbis, ohne Fond
1 Hand voll geschälte Kürbiskerne, geröstet
1 Zwiebel, fein gewürfelt
Pflanzenöl
1/4 Zucchini, fein gewürfelt
50 g eingelegter Ingwer, fein gewürfelt
Meersalz, Schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Die Hälfte der Kürbisstücke in feine Würfel schneiden, die andere Hälfte pürieren. Die Zwiebel in etwas Pflanzenöl glasig schwitzen, die Zucchiniwürfel hinzufügen, kurz anschwitzen und zusammen mit den Ingwerwürfeln und den grob gehackten Kürbiskernen unter die Kürbiswürfel rühren. Mit ein paar Löffelchen des pürierten Kürbisses und Pfeffer und Meersalz abschmecken.

Für die Currysauce:

1/2 Zwiebel, gewürfelt
1/2 Knolle Ingwer
etwas Sellerie und Lauch, gewürfelt
Pflanzenöl
2-3 TL gelbe Currypaste
600 ml Kokosmilch
1 Spritzer helle Sojasauce
1 Spritzer Sweet Chilisauce
Korianderstiele
1 TL Koriandersaat
3 Kaffirblätter
1 Limette (Saft und Abrieb)
Meersalz

Zwiebel, Ingwer, Sellerie und Lauch im Pflanzenöl anschwitzen. Currypaste hinzufügen und kurz mitanschwitzen. Mit Kokosmilch auffüllen, helle Sojasauce, Sweet Chilisauce, Koriander (Stiele und Saat), Kaffirblätter und Limettenabrieb hinzufügen und alles einmal kurz aufkochen lassen und beiseite stellen. Nicht kochen lassen. Nach ca. 20 Min. noch einmal bis kurz vor´s Kochen bringen und mixen. Dabei mit Meersalz oder Sojasauce, Limettensaft, braunem Zucker abschmecken und durch ein feines Sieb passieren.

Quarkmousse mit Mango und Granatapfelkernen

Für die Quarkmousse:

50 ml Apfelsaft
1/2 Vanillestange (halbiert und ausgekratzt)
60g brauner Zucker
200g Quark (40%)
100 g Sahne (33%)
Meersalz
1-2 Spritzer Zitronensaft

Den Apfelsaft mit der Vanille und dem braunen Zucker aufkochen und etwas reduzieren. Durch ein ganz feines Sieb geben und mit dem Quark und der Sahne, einer Prise Meersalz und ein/zwei Spritzern Zitronensaft (auch durch eine feines Sieb geben) zu einer glatten Masse verrühren.

In ein 0,5 l. fassenden Sahnesyphon füllen und 1 bis max. 2 Sahnekapseln eindrehen und im Kühlschrank kaltstellen.

Für das Mangokompott:

1 reife Mango, in kleine Würfel geschnitten
0,3 l Orangensaft oder Maracujanektar
2 EL brauner Zucker
1 Stück Sternanis
2-3 Scheiben Ingwer
Abrieb einer Zitrone
Meersalz
Zitronensaft nach Geschmack
etwas in kaltem Wasser angerührte Speisestärke

In einem Topf den Zucker ganz hell karamelisieren und mit dem Saft, bzw. Nektar ablöschen. Sternanis, Ingwer, Zitronenabrieb und eine prise Meersalz hinzufügen und wenige Minuten köcheln lassen. Sternanis und Ingwerscheiben entfernen, mit der angerührten Stärke leicht abbinden, die Mangowürfel hinzufügen, einmal ganz kurz aufkochen lassen, ggf. mit Zitronensaft abschmecken und in einer großen Schüssel (damit es schnell abkühlt) auskühlen lassen.

Anrichten:

4 Tumbler
zerbröselte Cantuccini
4 EL Aprikosenschnaps o.ä.
Mangokompott
Quarkmousse
Kerne eines halben Granatapfels

In die Tumbler  etwa ein Finger breit die zerbröselten Cantuccini geben und mit etwas leckerem Alkohol tränken. Darauf je 2 EL des Mangokompotts geben und die Mousse darauf spritzen (den Sahnesyphon vorher gut schütteln). Darauf die Granatapfelkerne streuen.

Oles Küchentipp: So bleiben rote Zwiebeln rot

Ole Plogsteht und Wunderweib verraten in einem Küchentipp, wie rote Zwiebeln auch nach dem Kochen schön rot bleiben.

Diesen und viele weitere Küchentipps finden Sie im Wunderweib Magazin.

Noch mehr Rezepte von Ole Plogstedt

Weitere Rezeptideen gibt es in den Kochbüchern "Das 1x1 des Kochens", erhältlich in Ole Plogstedts Onlineshop.

› Onlineshop von Ole Plogstedt

Wünschen auch Sie sich eine Kochprofis-Küche?

Dann fordern Sie eine Gratis Küchenberatung an und wir planen Ihre individuelle Kochprofis-Küche.

› Beratungstermin vereinbaren
Newsletter
Folgen Sie uns
Die Kochprofis-Küche

Viel Platz für kreative Ideen, professionelle Ausstattung und cooles Design Ole Plogstedt weiß, wie seine Profi-Küche aussehen soll. Erfahren Sie mehr über die Features der Kochprofis-Küche.

› Jetzt lesen
Kochprofis-Küche in 3D

Erleben Sie mit unserer App die virtuelle Kochprofis-Küche live.

› Jetzt App laden
Kochprofi trifft Küchenprofis

In einem Workshop entwickelten Ole Plogstedt und Küchenexperten von Küche&Co die Kochprofis-Küche. Erfahren Sie mehr darüber, wie die Kochprofis-Küche entstanden ist.

› Jetzt lesen
Wir planen Ihre Kochprofis-Küche

Ob groß oder klein: Wir passen die Kochprofis-Küche an Ihre Gegebenheiten und Anforderungen an.

› Jetzt Beratungstermin vereinbaren
Partner von: Otto BAUR bonprix neckermann Schwab Tchibo Quelle QVC Houzz
Erfahrungen & Bewertungen zu Küche&Co GmbH