Planungstipps

Grifflose Küchen: modern, innovativ und pflegeleicht

Artikel merken

Schaut man sich grifflose Küchen an, kommen einem wahrscheinlich als erstes Begriffe wie „puristisch“, „modern“ oder „geradlinig“ in den Sinn. Tatsächlich unterstreicht das grifflose Design den minimalistischen Charakter, den immer mehr Einbauküchen besitzen. Kein Wunder, dass sich grifflose Küchen einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Zwar sprechen die exklusive Optik und die unkomplizierte Pflege für die Planung einer Küche ohne Griffe, dennoch gibt es auch verschiedene Nachteile zu beachten. Was ist besser: Griffe oder grifflos? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.

Die Oberschränke der Küche "Feathers" sind komplett grifflos. 
Bild vergrößern

Das grifflose Design nimmt einen großen Einfluss auf die Küchenplanung der Einbauküche

Bei der traditionellen Küchenplanung spielen Griffe oftmals eine untergeordnete Rolle, wie auch zum Beispiel bei der Wahl von Türgriffen. In der Regel wählt man zunächst die gewünschten Fronten aus, sucht eine passende Arbeitsplatte und erst dann sind die Griffe und Knöpfe an der Reihe. Bei einer grifflosen Küche sieht das ein bisschen anders aus. Denn damit sich die Schranktüren und Schubladen auch ohne Griffe öffnen lassen, sind verschiedene Öffnungs- und Bediensysteme notwendig. Je früher diese in die Küchenplanung miteinbezogen werden, desto ansprechender ist das spätere Ergebnis.

Genauso wie bei einer Einbauküche mit Griffen steht Ihnen auch beim grifflosen Design eine Vielzahl an unterschiedlichen Fronten zur Auswahl. Bei letzterer Variante rücken die Fronten jedoch in den Mittelpunkt des Geschehens. Nehmen Sie sich deswegen ausreichend Zeit für die Wahl der Farben und Materialien. Lassen Sie die verschiedenen Fronten auf sich wirken, bevor Sie sich endgültig festlegen.

Darüber hinaus benötigen einige Öffnungssysteme mehr Platz, sodass die Küchenschränke zum Teil höher und breiter geplant werden müssen. Fällt der Raum ohnehin schon sehr klein aus, ist eine Einbauküche mit Griffen daher oftmals die bessere Variante.

Bei der Küche "Evergreen" wirkt die grifflose Optik clean und geradlinig. 
Bild vergrößern

Push-to-Open, Serv-On-Technologie oder Griffleisten – diese Möglichkeiten gibt es

Sobald die Materialfrage geklärt ist, ist es an der Zeit, sich mit den unterschiedlichen Öffnungs- und Bediensystemen einer grifflosen Küche auseinanderzusetzen. Folgende Möglichkeiten kommen hier grundsätzlich infrage:

Die Griffspur.  
Bild vergrößern
  • Griffleisten oder Griffmulden: Diese Variante erinnert stark an gewöhnliche Griffe, weil zum Öffnen der Türen und Schubladen immer noch etwas mit der Hand gegriffen wird. Die Mulden oder Leisten werden jedoch in den Korpus der Tür gefräst, sodass sich eine einheitliche Optik ergibt. Sie haben die Wahl zwischen drei unterschiedlichen Anbringungsvarianten:
    • Flächenbündige Montage: Die Griffleiste- oder Mulde wird entweder an der Oberkante der Unterschrank-Fronten oder an der Unterkante der Oberschrank-Fronten montiert und steht etwas über, sodass man unkompliziert darunter greifen kann.
    • Griffmuschel: Bei der Griffmuschel wird ein Teil des Korpus‘ ausgefräst, um anschließend die Griffspur anbringen zu können.
    • Aufgesetzte Griffspur: Diese Variante ist preisgünstiger, weil kein Fräsen notwendig ist. Allerdings beeinträchtigt die aufgesetzte Griffspur das minimalistische Design einer grifflosen Küche
Griffmulden wirken sehr edel bei der Küche "Clouds" 
Bild vergrößern
  • Mechanische Technologien: Möchten Sie gänzlich auf einen Griff verzichten, sind mechanische Technologien die elegantere Lösung. Diese werden auch als Push-to-Open- oder Tip-On-Systeme bezeichnet, was ihre Funktionsweise bereits sehr gut erklärt: Zum Öffnen der Schränke muss man die Tür zunächst leicht antippen, um einen Federmechanismus zu aktivieren, der die Tür aufspringen lässt.
  • Elektronische Technologie: Noch einfacher lassen sich die Türen und Auszüge mit einem sogenannten Serv-On-System öffnen. Hier registrieren elektronische Sensoren leichte Berührungen auf der Front, sodass ein Motor anschließend die Schranktüren öffnet und die Schubladen automatisch ausfährt. Dieses System ist zwar besonders praktisch, vor allem weil man beim Kochen und Backen oftmals keine Hände frei hat, allerdings ist die Serv-On-Technologie auch relativ preisintensiv.
Die Küche "Eleganza": Grifflos mit der mechanischen Technologie "Tip On".
Bild vergrößern

Die Reinigung einer grifflosen Küche

Grundsätzlich sammelt sich an den Griffen einer Einbauküche der meiste Schmutz, schließlich kommen diese immer wieder mit unseren Händen und Fingern in Berührung. Das gilt auch für Griffmulden und -leisten. Im Gegensatz zu klassischen Griffen und Knöpfen lassen sich diese aber deutlich schneller reinigen. In der Regel lassen sich die Fronten und Auszüge gemeinsam mit den Griffleisten mit nur einem Handgriff abwischen. Wer sich für die Tip-On- oder Serv-On-Technologie entscheidet, trifft mit einer matten Oberfläche die bessere Wahl, da das Tippen auf Hochglanzfronten unschöne Fingerabdrücke hinterlässt.

Klare Linien ohne Griffe bei der Küche "Beton".
Bild vergrößern

Die Vor- und Nachteile einer grifflosen Küche

Schauen wir uns noch einmal zusammenfassend an, welche Punkte für die Planung einer grifflosen Einbauküche sprechen und welche Nachteile man gleichzeitig beachten muss:

Vorteile:

  • modernes, puristisches Design
  • einfache und schnelle Reinigung
  • kein Anstoßen an den Griffen
  • unterschiedliche Bediensysteme erhältlich

Nachteile

  • Fingerabdrücke sind auf Hochglanzfronten schnell sichtbar
  • Anlehnen oder Berührungen können bei empfindlichen Tip-On- oder Serv-On-Systemen für ungewolltes Öffnen sorgen
  • Öffnungssysteme benötigen mehr Platz und müssen bei der Planung berücksichtigt werden, ein nachträglicher Einbau ist nicht möglich
Die Küche "Dekadenz" wirkt durch die grifflosen Fronten puristisch. 
Bild vergrößern

Ob eine grifflose Küche die richtige Wahl ist oder nicht, hängt vor allem von Ihren persönlichen Vorstellungen ab. Legen Sie großen Wert auf ein zeitloses, modernes Design, treffen Sie mit einer Einbauküche ohne Griffe eine hervorragende Wahl. Gleichzeitig sind mechanische oder gar elektronische Systeme aber immer mit höheren Kosten verbunden. Zudem gibt es im Sortiment von Küche&Co eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Griffen und Knöpfen, sodass sich für nahezu jeden Geschmack ein passendes Produkt finden lässt.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Planungstipps für die Küche

Barrierefreie Küchen planen

Unser Ratgeber "Barrierefreie Küchen planen" mit Tipps für Küchen die rollstuhl- und blindengerecht sowie für Senioren geeignet sind.

Artikel anzeigen
Planungstipps für die Küche

Welche Küchenform passt zu mir?

Die Küchenform spielt eine wichtige Rolle bei der Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Küche. Denn vor allem die räumlichen Gegebenheiten setzen der eigenen Kreativität beim Küchendesign oftmals enge Grenzen. Einbauküchen von Küche&Co können problemlos an unterschiedliche Räume und Wohnsituationen angepasst werden.

Artikel anzeigen
Planungstipps für die Küche

Checkliste Küchenkauf - So wird die Küchenplanung zum Erfolg

Wer sich mit der Anschaffung einer neuen Küche beschäftigt, weiß dass es viele Punkte zu beachten gibt. Daher sollte der Küchenkauf eine gut durchdachte Entscheidung sein. Wir zeigen worauf es beim Kauf einer neuen Küche ankommt und was es zu beachten gilt.

Artikel anzeigen